DIE LINKE. OWL: Pressearchiv

 

Die Linke. OWL Homepage: Redaktionelle Bearbeitung

Hans-Werner Elbracht
Industriestr. 3
33803 Steinhagen/Westf.
E-Mail: hwelbracht@dielinke-ostwestfalen.de
Skype: hwelbracht  • Tel. 05204 5711

 
31. Januar 2018 Afrin Solidaritäts Plattform OWL

Kriegstreiber Erdogan stoppen!

Faschisten in deutschen Panzern überfallen ein Land. Gemeinsam mit islamistischen Terrormilizen und ausgerüstet mit deutschen Waffen hat die türkische Armee die syrische Provinz Afrin angegriffen. Die Bundesregierung spricht von ‚legitimen Sicherheitsinteressen‘ der Türkei. Wie vor 100 Jahren sind wieder deutsche Machtinteressen jenseits des Bosporus wichtiger als Menschenleben. Terror, Vertreibung, Krieg und Völkermord werden in Kauf genommen. Die Afrin Solidaritäts Plattform OWL steht auf der Seite der Menschen in Afrin und wird täglich in Bielefeld protestieren.

Bisher blieb die Provinz Afrin vom Krieg weitgehend verschont und konnte hunderttausenden Flüchtlingen Schutz bieten. Das ist ein Verdienst der Milizen der Demokratischen Kräfte Syriens. Dessen kurdischen, sunnitisch-arabischen und assyrisch-aramäischen Einheiten haben den IS entscheidend geschlagen und weite Teile Nord-Syriens befreit. Dafür zahlten sie einen hohen Preis. Jetzt sind die Demokratischen Kräfte Syriens Ziel des völkerrechtswidrigen Krieges der Türkei. Bereits nach wenigen Tagen hat dieser Krieg viele Opfer gefordert. Darunter Frauen, Kinder und Flüchtlinge.

Afrin ist Teil der Demokratischen Föderation Nordsyrien. Dort wurden in den letzten Jahren trotz miserabler Voraussetzungen große Erfolge erzielt: demokratische Selbstverwaltung, die Gleichberechtigung der Frau und der Aufbau einer multiethnischen, multireligiösen Gesellschaft. Der IS akzeptiert das ebenso wenig wie die Regime von Ankara über Damaskus und Riad bis Teheran.

Nur zeitweise war der Kampf der Menschen in Nordsyrien im taktischem Interesse der ‚westlichen Staaten‘ und Russlands. Unterstützung gab es nur, solange die auch von den USA aufgebaute Terrorgruppe des IS außer Kontrolle war. Nun ist der IS zurückgeschlagen und zugleich haben die USA in Syrien militärisch Fuß gefasst. Fast ohne eigene Opfer. Jetzt lässt die US-Regierung die Demokratischen Kräfte Syriens im Stich.

 

Wir fordern:

• den sofortigen Rückzug der türkischen Armee und aller islamistischen Söldnermilizen

• ein unverzügliches Ende der türkischen Luftangriffe

• die klare und unmissverständliche Verurteilung dieses Krieges durch die Bundesregierung

• die Einstellung jeglicher Beihilfe auch über NATO-Strukturen

• Rüstungsexporte generell zu verbieten

• ein Verbot deutscher Beteiligung am Bau von Waffenfabriken

• ein Ende der Repression der türkisch-kurdischen Opposition in Deutschland

• die konsequente Unterbindung der Machenschaften des türkischen Geheimdienstes MIT hierzulande

 

Protest in Bielefeld:

• 1. Februar, Donnerstag, 17 bis 19 Uhr Kundgebung auf dem Jahnplatz

• 2. Februar, Freitag, 17 bis 19 Uhr Kundgebung auf dem Jahnplatz

• 3. Februar, Samstag, ab 14 Uhr, Beginn der Demo ,,Solidarität mit Afrin!" vor dem Hauptbahnhof

 

Afrin Solidaritäts Plattform OWL

Unterstützer: Nav-Dem Bielefeld, Alevitischer Kulturverein Gütersloh, Dergehan Elewiyan OWL, Dersim Solidaritäts- und Kulturverein Bielefeld und Umgebung, DIDF Bielefeld, Bir-Kar, ADHK, AGIF, Yekitiya Ezidiyen Vyk, Scheich Said Moschee, DIE LINKE Kreisverbände Bielefeld, Gütersloh und Herford

Kontakt: bdkowl@gmx.de