Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

ver.di, Fachbereich Gemeinden

Auswirkungen der Corona-Krise auf die Personalratswahlen der Stadtverwaltung Bielefeld

„Wählen wir zu einem späteren Termin oder ziehen wir jetzt durch?“

Genau das ist in vielen Wahlvorständen jetzt die Frage, so auch in der Stadtverwal-tung Bielefeld.

Laut der Gewerkschaft ver.di haben viele andere Kommunen und Dienststellen bereits entschieden, die Wahl zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Die hierfür erforderli-che Rechtsgrundlage hat die Landesregierung NRW im Artikelgesetz „Gesetz zur kon-sequenten und solidarischen Bewältigung der COVID-19-Pandemie in NRW und zur Anpassung des Landesrechts im Hinblick auf die Auswirkungen der Pandemie“ verab-schiedet. Die Amtszeit der Personalvertretungen, die eigentlich am 30.06.2020 ausge-laufen wäre, ist nun bis längstens 30.06.2021 verlängert worden.

Der Wahlvorstand der Stadt Bielefeld hat nach intensiven Diskussionen und Abwägun-gen der Vor- und Nachteile mit dem amtierenden Personalrat entschieden, die Wahl im Mai, wie geplant durchzuführen.
Allerdings nicht (wie für viele gewohnt) an der Wahlurne – sondern fast ausschließlich per Briefwahl.

Alle erforderlichen Vorarbeiten sind vollzogen, die eingereichten Listen in den jeweiligen Gruppen wurden noch rechtzeitig abgestimmt.

„Ich bin froh, dass unsere Mitglieder noch frühzeitig die Gelegenheit hatten, ihre ver.di Liste ordnungsgemäß zu wählen.“ so Petra Meyer, ver.di Gewerkschaftssekretärin. „sehr schade ist, dass wir nicht mehr dazu gekommen sind, den STARTSCHUSS für die Wahlen - unseren Wahlkampfauftakt zu feiern. Geplant war die feierliche Enthüllung des ver.di Wahlplakates, mit musikalischer Begleitung durch die Basement Boyz. Sogar die Gutscheine für die Suppe wurden schon an die Beschäftigten verteilt…aber dann machte uns Corona einen Strich durch die Planungen.“

Die Personalratsvorsitzende der Stadt Bielefeld, Susanne Bondzio fasst es so zusam-men:
„Nun ist alles anders – die Einschränkungen im Alltag betreffen jede und jeden von uns und hat die Arbeit und das ganze Leben stark verändert. Hier sind wir als Inte-ressenvertretung der Beschäftigten besonders gefragt.
Eine gute Personalratsarbeit braucht Herz, Verstand und eine hohe Wahlbeteiligung! Das macht den Personalrat stark - im Durchsetzen der Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen.“

ver.di und die Kandidatinnen und Kandidaten der ver.di Liste rufen deshalb insbesondere die Beschäftigten der Stadtverwaltung Bielefeld, aber auch allen anderen Beschäftigten zu: Gib deine Stimme ab -sag JA zur Wahl. Ob per Brief oder an der Urne. Ganz im Sinne des Mottos: Deine Stimme ist unser Antrieb!

Wenn demnächst also die Wahlunterlagen ins Haus flattern- am besten sofort das Kreuz machen und das Abschicken nicht vergessen!

Kontakt:
Petra Meyer, Gewerkschaftssekretärin 0160 / 90706416
Susanne Bondzio, Personalratsvorsitzende Stadt Bielefeld- 0521 / 516165