Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Walter Brinkmann, Bundestagsdirektkandidat Lippe I

Wassersperre wird nicht vollzogen!

Durch einen Mieter des betreffenden Hauses sind wir informiert worden, das die Wassersperrung nicht vollzogen wird. Der Grund sei, dass die Zahlung von belvona am Freitag dem 23. Juli bei den Stadtwerken eingegangen sei. Leider haben wir keine Kenntnis darüber ob sich Herr Karlikowski bei den Mieterinnen und Mietern für seine Drohung, das Wasser abzustellen, entschuldigt hat.

 

Durch einen Mieter des betreffenden Hauses sind wir informiert worden, das die Wassersperrung nicht vollzogen wird. Der Grund sei, dass die Zahlung von belvona am Freitag dem 23. Juli bei den Stadtwerken eingegangen sei.

Bundestagskandidat Walter Brinkmann hat Vorbehalte und sieht die Politischen Gremien in der Verantwortung:

"Ob es zutrifft, dass die belvona gezahlt hat, können wir wohl nicht überprüfen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man diese Information als offizielle Begründung für die Rücknahme der Androhung nimmt. So kommen die Stadtwerke am Ende nicht ganz so rufgeschädigt aus der Nummer raus. Die Politik ist nun gefordert, sich für die Zukunft zu diesem Thema zu positionieren. Eine Ratsmehrheit könnte zum Beispiel den Detmolder Stadtwerken auferlegen, bei Zahlungsrückständen seitens der Immobiliengesellschaften für Gas, Wasser oder Strom auf Abschaltungen zu Lasten der Mieterinnen und Mieter zu verzichten. An unserer politischen Unterstützung wird es dabei nicht scheitern."