Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf dem Webportal:
DIE LINKE. in Ostwestfalen-Lippe


Bertelsmann-Stiftung schlägt radikalen Kahlschlag in der deutschen Krankenhaus-Landschaft vor

Es ist ein Schlag von so genannten Expert*innen der Bertelsmann-Stiftung ins Gesicht von Patient*innen, Pflegepersonal und Ärzt*innen: In einem aktuellen Gutachten hat die Stiftung die Schließung von mehr als 800 der 1.400 Krankenhäuser in Deutschland vorgeschlagen. Für NRW macht die Stiftung einen konkreten Vorschlag für den Großraum Köln. Demnach... Weiterlesen

DIE LINKE. in OWL: Aktuelle Pressemeldungen und Infos


DIE LINKE. Bielefeld; Inge Höger (MdB, DIE LINKE.)

Solidarität zum Warnstreik der Journalisten

Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden! In der aktuellen Tarifrunde gingen heute die Journalisten für höhere Löhne und sichere Arbeitsbedingungen auf die Straße. In Bielefeld auf dem Jahnplatz trafen sich heute die Kolleginnen aus den Zeitungsredaktionen in Ostwestfalen-Lippe. Weiterlesen


DIE LINKE. Bielefeld

Für gute Arbeit und Löhne im Einzelhandel und anderswo

Mitglieder der Bielefelder LINKEN und Linksjugend solidarisierten sich mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen im Einzelhandel: DIE LINKE unterstützt in der aktuellen Tarifauseinandersetzung die Forderungen der Gewerkschaft ver.di nach einer Wiederherstellung der Manteltarifverträge sowie nach Lohnerhöhungen. Die Arbeitgeber des Einzelhandels haben bundesweit für die rund 3 Millionen Beschäftigten im Handel (davon 2/3 Frauen) alle Entgelt- und auch alle Manteltarifverträge gekündigt. Weiterlesen


DIE LINKE. Gütersloh

Oskar Lafontaine redet Klartext

Wer trotz des schlechten Wetters am Dienstagabend auf den Berliner Platz in Gütersloh kam, hat es sicher nicht bereut. Bernd „Barney“ Wewers sorgte für rockige Musik, Oskar Lafontaine für Klartext. "In diesem Wahlkampf geht es nicht um Parteien oder ihre Kandidaten." Er forderte die Menschen auf, nicht den Plakaten, den Politikern und den Medien zu trauen sondern so zu wählen, wie es in ihrem eigenen Interesse ist. Weiterlesen


DIE LINKE. Kreisverband Bielefeld

DIE LINKE. Bielefeld: Sahra Wagenknecht begeisterte die Menschen!

Im völlig überfüllten Saal der Ravensberger Spinnerei kam bei den 800 Menschen Begeisterung bei der Rede von Sahra Wagenknecht auf. Sahra bezeichnete DIE LINKE als einzige glaubhafte Oppositionspartei. Im Wahlkampf versuchen die großen Parteien, vor allem aber die SPD, sich wieder mit sozialen Forderungen zu profilieren. „Wir erinnern daran, wer den Sozialabbau zu verantworten hat. Wer hat denn dafür gesorgt, dass Leiharbeit um sich greift, dass menschenunwürdige Werkverträge überhand nehmen, dass die solidarische Rente zerstört wird? Nach Jahren der „Deregulierung“, die CDU, FDP, SPD und Grüne gemeinsam betrieben haben, ist eine... Weiterlesen


Interessenvertretung des Bielefelder Appells

Ein Jahr Bielefelder Appell - Aufruf zum Weißen Block in Bochum

Geld für Pflege, Betreuung und Begleitung ist in dieser Gesellschaft genug da - es muss nur zu den Menschen kommen! Weiterlesen


Tönnies - Das Geschäft mit der Armut

Ab Minute 16:30 sind wir mitten im Kreis Gütersloh Weiterlesen


Nächste Termine in OWL

mitmachen: DIE LINKE IN OWL

Aktionsbündnis "Bielefeld Steigt Aus!"

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen


Linke solidarisiert sich mit Streikenden bei Amazon

Am Schnäppchentag „Amazon-Prime-Day“ (15./16.7.2019) streiken bei dem Onlinehändler die Beschäftigten. Auch zwei NRW-Standorte sind betroffen. Seit Jahren kämpfen die Mitarbeiter*innen für einen Tarifvertrag bei Amazon. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher von Die Linke. NRW: „Die Rabatte des ‚Amazon-Prime-Day‘ finanziert das Unternehmen durch Tarifflucht und Niedriglöhne für seine Beschäftigten. Nur so konnte Amazon-Besitzer Jeff Bezos auf dem Rücken seiner Belegschaft der reichste Mann der Welt werden: Die Löhne, die er nie gezahlt hat, stecken in seinem absurd großen Vermögen. Amazon und seine sture Verweigerungshaltung gegen einen Tarifvertrag zeigen: Wer über Ausbeutung nicht reden will, sollte auch über soziale Ungleichheit schweigen.“

Bertelsmann-Stiftung schlägt radikalen Kahlschlag in der deutschen Krankenhaus-Landschaft vor

Es ist ein Schlag von so genannten Expert*innen der Bertelsmann-Stiftung ins Gesicht von Patient*innen, Pflegepersonal und Ärzt*innen: In einem aktuellen Gutachten hat die Stiftung die Schließung von mehr als 800 der 1.400 Krankenhäuser in Deutschland vorgeschlagen. Für NRW macht die Stiftung einen konkreten Vorschlag für den Großraum Köln. Demnach könnte die Region "mit 14 statt der aktuell 38 Akutkrankenhäuser eine bessere Versorgung bieten.“ Wie die medizinische Versorgungsqualität dadurch verbessert werden kann, wird nicht belegt. Es wird behauptet, dass in Großkliniken, die z.B. häufiger bestimmte Operationen durchführen, die Qualität besser sei. Ein Großteil des medizinischen Bedarfs in Krankenhäusern braucht aber keine Spezialisierung. Ganz im Gegenteil ist medizinische Grundversorgung für Geburten, viele innere Krankheiten, geriatrischer Versorgungsbedarf oder auch einfach mal eine Grippe-Epidemie wohnortnah für die Menschen notwendig.

Linke.NRW fordert Nulltarif statt Preiserhöhung im ÖPNV

Steigende Preise für den öffentlichen Nahverkehr in NRW? So war es zumindest von den Verkehrsverbünden geplant - schon wieder. Vor allem die jährlichen Preissteigerungen bei den Tickets im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) sind seit Langem umstritten. Denn: Trotz der Debatten über eine stärkere Rolle des ÖPNV zur Lösung von Verkehr- und Umweltproblemen werden Bahn- und Busfahrten in großen Teilen NRWs immer teurer. Während die Verbandsversammlung des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) dazu am morgigen Freitag (12.7.2019) tagt, ist die Entscheidung, ob die geplanten Preiserhöhungen durchgesetzt werden, zumindest im VRR vorerst gekippt worden.

Linke NRW fordert Sanktionsfreiheit für Fridays for Future-Aktivist*innen

Für die letzte Woche vor den Sommerferien hatten Schüler*innen von „Fridays for Future“ angekündigt, ihren Protest auf die gesamte letzte Schulwoche auszudehnen – und viele haben dieses Vorhaben auch in die Tat umgesetzt. Laut Medienberichten hat das NRW-Schulministerium den Schüler*innen sowie deren Eltern in der Folge Sanktionen angedroht, die bis zu Bußgeldern reichen können.

#notmyhochschulgesetz: Linke NRW ruft zu Protest gegen das neue Hochschulgesetz auf

Die schwarz-gelbe Landesregierung möchte am Donnerstag (11.7.19) im Landtag das Gesetz zur Novellierung des Hochschulgesetzes beschließen, das große Veränderungen für Studierende und Universitätsbeschäftigte mit sich bringt. Igor Gvozden, hochschulpolitischer Sprecher der Linken NRW, erklärt dazu: „Das neue Hochschulgesetz ist eine Katastrophe für alle Studierenden. Es ist völlig unverständlich, warum NRW-Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen es trotz des Widerstandes von Studierenden und Wissenschaftlern durchdrücken möchte. Die Studierenden werden vor allem unter der geplanten Einführung von Studienverlaufsvereinbarungen und Anwesenheitspflicht leiden."