Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf dem Webportal:
DIE LINKE. in Ostwestfalen-Lippe


DIE LINKE NRW

NRW Landesregierung offiziell Handlanger von Konzern

neszeri / DIE_LINKE_NRW

NRW Linke fordert Rücktritt von Reul. Nachdem auf Antrag des WDR die Akten der Landesregierung zum Polizeieinsatz im Hambacher Forst offen gelegt wurden, erklärt Christian Leye, Landessprecher der Partei Die Linke in NRW: „Von wegen Brandschutz – der Landesregierung ging es im Hambacher Forst die ganze Zeit um den Profit eines Konzerns. Wenn sich... Weiterlesen

DIE LINKE. in OWL: Aktuelle Pressemeldungen und Infos


Ludger Klein Ridder ist Direktkandidat für den Wahlkreis 131

Am vergangenen Samstag, dem 16. März 2013, wählte der Kreisverband DIE LINKE. Gütersloh den Direktkandidaten für die Bundestagswahl. Im Wahlkreis 131 Gütersloh wird der Gütersloher Lehrer Ludger Klein-Ridder für die Linke antreten. Wenn auch viele Mitglieder der Linken wegen Krankheit oder aus persönlichen Gründen die Teilnahme an der Versammlung absagen mussten, so ist Ludger Klein-Ridder die breite Unterstützung des Kreisverbandes gewiss. Weiterlesen


KV DIE LINKE. Gütersloh

DIE LINKE. Gütersloh: Weltwassertag, wider den Brunnenvergiftern

Der Kreisverband DIE LINKE. informiert am Freitagnachmittag. Aus Anlass des Weltwassertages am Freitag, dem 22. März, wird DIE LINKE auf dem Berliner Platz in Gütersloh präsent sein. Ab 14 Uhr macht DIE LINKE darauf aufmerksam, dass nicht nur tausende Tonnen Pestizide aus der Landwirtschaft, zahlreiche Substanzen aus der Chemieindustrie und Rückstände von Arzneimitteln unser Wasser vergiften. Weiterlesen


Kreisvorstand DIE LINKE. Gütersloh

Kommt nach vorne: Flüchtlinge brauchen Schutz und Solidarität

Am kommenden Montag, dem 18. März 2013, will pro NRW vor dem Flüchtlingsheim an der Gütersloher Straße in Brackwede aufmarschieren. Unter der Parole „Es gibt kein Grundrecht auf Asylmissbrauch – keine neuen Asylantenheime nach NRW“ will die rechtsextreme Partei ihr menschenverachtendes „Gedankengut“ unters Volk bringen. Der Kreisverband DIE LINKE. Gütersloh unterstützt das „Bielefelder Bündnis gegen Rechts“ und ruft zur Teilnahme an der Gegendemonstration auf. Beginn ist um 09:30 Uhr an der Gütersloher Straße in Höhe des Realmarktes. Weiterlesen


KV Gütersloh: Uschi Kappeler und Michael Pusch

DIE LINKE. Gütersloh: Zum Teufel mit der Agenda 2010!

Am 14. März 2013 jährt sich zum zehnten Mal die Regierungserklärung von Bundeskanzler Gerhard Schröder, mit der die damalige rot-grüne Bundesregierung ihre „Agenda 2010“ einläutete und einen massiven Abbau sozialer Rechte vorantrieb. Dazu erklärt die Sprecherin der LINKEN im Kreis Gütersloh Uschi Kappeler: Weiterlesen


Vorstand DIE LINKE Kreis Gütersloh, Uschi Kappeler und Anja Nolte

DIE LINKE. Gütersloh: Zum Frauentag wünschen wir Kraft im Kampf gegen Unterdrückung

Der 8.März ist der Tag, der uns immer wieder mahnt für eine Welt zu streiten, in der Frauen und Mädchen selbstbestimmt und menschenwürdig leben können. Die Linke solidarisiert sich weltweit mit allen Frauen, die von Ausbeutung, Unterdrückung, von Diskriminierung und Ungleichheit betroffen sind. Und sie unterbreitet konkrete Vorschläge um die ökönomische, soziale und politische Situation von Frauen zu verbessern. Weiterlesen


Kreisvorstand Gütersloh, Uschi Kappeler und Michael Pusch

DIE LINKE Kreis Gütersloh ist solidarisch mit den Beschäftigen im Einzelhandel

Den Verkäuferinnen einen guten Lohn! „38,5 % der mehrheitlich weiblich Beschäftigten arbeiten im Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen unterhalb der offiziellen Niedriglohngrenze. DIE LINKE unterstützt die Beschäftigten in ihrem Kampf für gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne. In den anstehenden Tarifverhandlungen im Einzelhandel fordern wir auch die Kunden auf, sich mit den Verkäuferinnen und Verkäufern solidarisch zu zeigen“, erklärt Uschi Kappeler, Sprecherin des Kreisverbandes DIE LINKE. Weiterlesen


Nächste Termine in OWL

Keine Nachrichten verfügbar.

mitmachen: DIE LINKE IN OWL

Aktionsbündnis "Bielefeld Steigt Aus!"

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen


System Tönnies beenden

Mit einer rassistischen Äußerung war Milliardär Clemens Tönnies, Besitzer eines der größten Fleischkonzerne Europas mit Hauptsitz Rheda-Wiedenbrück und Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04, kürzlich in allen Medien präsent. Dafür erhielt er sogar vom Schalker Anhang die „Rote Karte“. Weniger berichtenswert findet die Presse in der Regel sein Geschäftsgebaren. Illegale Preisabsprachen und Steuertricks wie Cum-Ex gehören für Tönnies zum Handwerkszeug. Die Aktion gegen Arbeitsunrecht (www.arbeitsunrecht.de), die am heutigen „Schwarzen Freitag dem 13.“ zum Protest aufruft hat das Alltagsgeschäft von Tönnies in seinen Fleischfabriken im Visier: menschenrechtswidrige Arbeitsverhältnisse der tausenden osteuropäischen Werkvertragsarbeiter, die Verschmutzung des Wassers und der Flüsse, den Umgang mit den Tieren, die Verbrennung des Klärschlamms in den Braunkohle-Kraftwerken sowie die Komplizenschaft der EU, der Bundesregierung und der Aufsichtsbehörden. Tönnies versucht derweil mit anwaltlicher Unterstützung gegen die Aktion gegen Arbeitsunrecht vorzugehen.

NRW Landesregierung offiziell Handlanger von Konzern

NRW Linke fordert Rücktritt von Reul. Nachdem auf Antrag des WDR die Akten der Landesregierung zum Polizeieinsatz im Hambacher Forst offen gelegt wurden, erklärt Christian Leye, Landessprecher der Partei Die Linke in NRW: „Von wegen Brandschutz – der Landesregierung ging es im Hambacher Forst die ganze Zeit um den Profit eines Konzerns. Wenn sich eine Landesregierung so offensichtlich zum Komplizen eines Energiekonzerns macht, die Begründung für den größten Polizeieinsatz in der Landesgeschichte frei erfindet, dann die Öffentlichkeit wochenlang anlügt und schließlich so peinlich erwischt wird – dann kann die Folge nur ein Rücktritt sein.

LINKE zum Tag der Wohnunglosen: Wohnen ist ein Menschenrecht

Anlässlich des Tages der Wohnungslosen und der Vorstellung sogenannter „Kümmerer-Projekte“ durch NRW-Sozialminister Laumann erklärt Nina Eumann, stellvertretende Landessprecherin der Partei DIE LINKE: „Es ist eine Schande, dass in einem so reichen Land wie Deutschland Wohnungslosigkeit für viele Menschen ein Problem ist und die herrschende Politik dies nicht konsequent angeht." In Nordrhein-Westfalen hat die Zahl der Wohnungslosen zwischen 2017 und 2018 um 37,6 Prozent zugenommen. Gleichzeitig steigen die Gewinne der großen Immobilienkonzerne weiter an.

Beschäftigte in der Psychiatrie am Limit

Für heute, den 10. Sept. 2019, hat die Gewerkschaft Ver.di zu einem bundesweiten Aktionstag für eine bessere Personalausstattung in der Psychiatrie aufgerufen. Die Ergebnisse einer Umfrage bei Beschäftigen sind alarmierend. Die Versorgungsituation in der Psychiatrie wird von den Beschäftigten als völlig unzureichend eingeschätzt. Dramatisch ist die Situation unter anderem in Bezug auf Gewaltereignisse und Zwangsmaßnahmen. 60 % der Befragten meinen, dass fast alle Zwangsmaßnahmen mit einer besseren Personalausstattung vermeidbar gewesen wären. Die unzureichende personelle Ausstattung geht auf Kosten der Beschäftigten und der Patient*innen. Die Beschäftigten in der Psychiatrie und ihre Gewerkschaft Verdi fordern schon seit langem eine Nachfolgeregelung der noch bis Ende des Jahres gültigen Psychiatrie-Personalverordnung (PsychPV) mit einer deutlich besseren Personalausstattung.

LINKE fordert die Freilassung des Duisburgers Ismet Kilic

Vor 42 Tagen wurden der türkeistämmige Gewerkschafter und Duisburger Ismet Kilic auf dem Rückweg von seinem Urlaub in Kroatien an der slowenischen Grenze verhaftet. Kilic floh 1997 aus der Türkei nach Deutschland, da für friedlichen politischen Aktivismus eine Haftstrafe von sieben Jahren erhalten sollte. Er wurde als politischer Flüchtling anerkannt und ist seit 2009 deutscher Staatsbürger. Jules El-Khatib, stellvertretender Landessprecher der Partei DIE LINKE in NRW wird am Samstag, 6.9.19, bei der Kundgebung für Kilic eine Rede halten. Die Kundgebung findet statt am Samstag um 14:00 Uhr am Lifesaver-Brunnen auf der Königstraße in der Duisburger Innenstadt.