Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Bielefelder Fraktion DIE LINKE sagt Nein zu weiteren Verlustübernahme für den Regionalflughafen Paderborn/Lippstadt aus kommunalen Mitteln.

„Eine höhere Subventionierung des klimaschädlichen Flugverkehrs aus Steuergeldern lehnen wir ab. Das Geld ist besser im öffentlichen Nahverkehr in der Region angelegt. Zumal Flüge, wie z.B. nach München durch gute und bezahlbare Bahnverbindungen ersetzt werden müssen", so Carsten Strauch von der Bielefelder LINKEN.

Durch die Überschneidung der Einflusszonen der regionalen Flughäfen Dortmund, Paderborn und Münster ist die Wirtschaftlichkeit der Flughäfen nicht gegeben und diese kann nur durch die Ausweitung des Flugbetriebes erreicht werden.

„Nahezu paradox ist es, eine regionale Ostwestfälische Klimakampagne mit Unterschrift von 59 Landräten und Bürgermeistern zu starten und gleichzeitig die Subventionierung des Flugverkehrs zu erhöhen. Klimaschutz bleibt somit gut für Sonntagsreden und die Pariser Klimaziele sind so nicht zu erreichen. Wir erwarten vom Oberbürgermeister und der Paprika-Koalition ein klares Bekenntnis zum Klimaschutz und ein nein zur Subventionierung des Regionalflughafens", so Strauch weiter.