Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
v.l. Mareike Liebig, Manuel Andrés Wüllner, Holger Schürstedt, Alexander Kalteis, Marion Beuß, Thorsten Beuß

Ortsverband Bünde

DIE LINKE. Bünde wählt ihre Stadtratskandidat*innen

Am Mittwoch, 27. Mai, hat der Stadtverband der Partei DIE LINKE in Bünde ihre Kandidaten*innen für den Stadtrat gewählt. Die Versammlung fand unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im großen Saal des Stadtgartens statt.

DIE LINKE. Bünde wählt ihre Stadtratskandidat*innen


Am Mittwoch, 27. Mai, hat der Stadtverband der Partei DIE LINKE in Bünde ihre Kandidaten*innen für den Stadtrat gewählt. Die Versammlung fand unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im großen Saal des Stadtgartens statt. Die Partei möchte sich hierfür bei Marcus Kaiser, dem Pächter des Stadtgartens, herzlich für die kurzfristige und unkomplizierte Bereitschaft zur Bereitstellung der Räumlichkeiten bedanken.

Als Spitzenkandidatenduo wurden einstimmig der kaufmännische Angestellte Thorsten Beuß (43) und der Vorsitzende des Bünder Stadtverbands und gelernte Gärtner Alexander Kalteis (32) gewählt. Auf den Listenplätzen 3 und 4 folgen der Sozialpsychologe Manuel Andrés Wüllner (34) und die Jura-Studentin Mareike Liebig (29).

Das Team möchte im Stadtrat Alternativen zum Stillstand der letzten Jahre aufzeigen und die politischen Entscheidungen im Sinne aller Bünder Bürger*innen kritisch begleiten. „Es wird Zeit, dass in Bünde frischer und junger Wind in den Rat kommt und die seit Jahrzehnten eingestaubten Strukturen und besonders die politischen Machtspiele auf Kosten der Bevölkerung aufgebrochen und beendet werden“ meint Thorsten Beuß und fordert für die Bünder darüber hinaus mehr Transparenz bei den Entscheidungen des Rates und der Verwaltung. „Rat und Verwaltung sind für die Menschen in Bünde da, sie bestmöglich zu vertreten und zu unterstützen, ist unsere Verpflichtung und unser Anspruch“.
Programmatisch sieht Alexander Kalteis die Partei gut aufgestellt: „Wir haben mit unserem jungen und motivierten Team ein tolles Wahlprogramm erarbeitet, in dem wir mit Hilfe unserer vielfältigen Kompetenzen die Ideen und Vorschläge zu wichtigen kommunalpolitischen Feldern formuliert haben, die in Bünde aktuell und auch gerade nach der Corona-Pandemie von zukunftsweisender Bedeutung seien werden. Insbesondere in der Kinder-, Jugend- und Sozialpolitik ist es zentrales Anliegen der Linkspartei, konsequent die Bedürfnisse der Menschen in Bünde in den Mittelpunkt zu rücken, die keine finanzkräftige und gut vernetzte Lobby haben. Insbesondere gilt das für die Menschen, die unter der schlechten Wohnungsbau- und Planungspolitik der letzten Jahrzehnte zu leiden haben.

Mareike Liebig betrachtet als engagierte Umwelt- und Tierschützerin diesen Bereich als einen weiteren Schwerpunkt. „Die Stadt und die kommunalen Eigenbetriebe stehen bei dem Ausbau von erneuerbaren Energien und städtischer Begrünung in der Pflicht, als Vorbild zu fungieren“. Zudem möchte die Partei die derzeit ernüchternde Situation für die Nutzer des Busverkehrs und für die der Radfahrer in Bünde zusammen mit den Menschen der Stadt nachhaltig verbessern und gestalten. Hierzu hat Thorsten Beuß eine klare Meinung: „Beim Thema Verkehrswende finden nur Maßnahmen, die idealerweise im Zusammenwirken von Einwohnern, Rat und Verwaltung als Team erarbeitet und mit größtmöglicher Transparenz umgesetzt werden, die benötigte gesellschaftliche Akzeptanz. Ziel muss es sein, den Öffentlichen Personennahverkehr attraktiver zu gestalten“.

Zum Thema Rechtsextremismus gibt es auch eine klare Ansage: „Wir wollen nationalistischen und rassistischen Organisationen entschieden entgegen treten. Wir beteiligen uns daher auch an gesellschaftlichen Bündnissen gegen Rechts und wollen entsprechenden Akteuren keinen Raum zur Verbreitung menschenfeindlicher Parolen lassen. Dabei setzen wir auf eine breite überparteiliche Zusammenarbeit aller Fraktionen im Rat“, so Manuel Andrés Wüllner.

Auf den weiteren Listenplätzen 5 bis 7 folgen der kaufmännische Angestellte Holger Schürstedt (48), die Tagesmutter Marion Beuß (40) sowie der Mediengestalter Daniel Meier (27).

 

Bildunterschrift: vl.:  Mareike Liebig, Manuel Andrés Wüllner, Holger Schürstedt, Alexander Kalteis, Marion Beuß, Thorsten Beuß