Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

ver.di Bezirk Bielefeld/Paderborn

Arbeitgeber-„Angebot“ pure Provokation: Reallohnverlust für 2016! +++ ver.di ruft auch in der kommenden Woche zu Warnstreiks in der Region auf +++

In der zweiten Verhandlungsrunde haben die Arbeitgeber ein Papier vorgelegt, in dem sie unsere Forderung nach 6 Prozent mehr Geld mit dem „Angebot“ einer Reallohnsenkung beantworten.

1 Prozent für 7 Monate in 2016 bedeuten 0,6 Prozent aufs Jahr. Bei einer zu erwartenden Inflationsrate von 1 Prozent heißt das Reallohnsenkung!

In der dritten Verhandlungsrunde, die am 28. und 29. April stattfindet, muss ein Angebot her, das den Namen verdient. Deshalb werden die Warnstreiks weiter ausgeweitet!
 
Wir wollen eine deutliche Steigerung der Tabellenentgelte, um die Differenz zu der Einkommensentwicklung in der Privatwirtschaft zu reduzieren.
 
Für 2015 wird mit einem Haushaltsüberschuss von knapp 30 Milliarden Euro gerechnet, wovon auf den Bund 21,5 Milliarden und auf die Kommunen 3,2 Milliarden entfallen.
 
Darüber hinaus wird 2017 ein Steuerplus für die Kommunen von 7 Prozent erwartet.
 
Wann, wenn nicht jetzt, soll die Einkommenslücke zur Gesamtwirtschaft geschlossen werden?
 
Die detaillierten Aktionen und Warnstreiks in der Region incl. der Kontaktadressen der jeweiligen Ansprechpersonen entnehmen Sie bitte der Presseinformation.
 
Mit freundlichen Grüßen aus Paderborn
werden?
Thomas Trittin
Gewerkschaftssekretär
stellvertretender Bezirksgeschäftsführer
Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
Fachbereich Sozialversicherung
ver.di Bezirk Bielefeld/Paderborn
Geschäftsstelle Paderborn
Bahnhofstraße 16
33102 Paderborn
Tel: 05251/200412
Fax: 05251/200445
mobil: 0170/5243365
PC-Fax: 01805/837343-23844 („Festnetzpreis 14 ct/min, Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min“)
Mail: thomas.trittin@verdi.de
Mail Büro: gst.paderborn@verdi.de
Internet: www.verdi.de