Willkommen auf dem Webportal:
DIE LINKE. in Ostwestfalen-Lippe

, der im Alter von nur 66 Jahren viel zu früh verstorben ist. Michael war seit Anfang 2005 in unserer Partei aktiv, Weiterlesen

DIE LINKE. in OWL: Aktuelle Pressemeldungen und Infos

Diese Oberbegriffe prägen den Kreishaushalt 2023. Für fast alle oben genannten Problemstellungen gibt es keine alleinige Lösung auf Kreisebene. Und jedes Problem für sich ist schwierig genug. Weiterlesen

Gesetzliche Grundlagen und wirksame Handlungsmöglichkeiten für die örtlichen Behörden gibt es in NRW seit 2021. Die lippische LINKE ist kreisweit interessiert an der Situation der Mieter*innen in den Wohnungen, die sich im Besitz bzw. unter Verwaltung des Konzerngeflechts Altro Mondo/Belvona/green-white befinden. Sie ruft dazu auf, dass sich Mieter*innen, die unhaltbare Zustände verkraften müssen, bei der Kreistagsgruppe per Mail die.linke@kreis-lippe.de melden, um von ihren Problemen zu berichten. Weiterlesen

Ursula Jacob-Reisinger, Kreisverbandssprecherin DIE LINKE. Lippe, sagt: „Es ist unmenschlich, Mieter*innen bei 11 Grad in der Wohnung frieren zu lassen und die Versorgung abzuschalten. In Augustdorf haben die Stadtwerke Lippe-Weser auf Antrag des Energiekonzerns E.ON etliche bewohnte Mehrfamilienhäuser vom Gasnetz genommen. Die Ursache für die Gasabschaltung liegt in nicht bezahlten Heizungsrechnungen durch den Immobilienverwalter Belvona, der für das Immobilienunternehmen DEGAG tätig ist. Beide sind seit Jahren für Skandale bekannt." Weiterlesen

Liebe Mitglieder des „Aktionskreis Klinikum Lippe“, Die Kreistagsgruppe DIE LINKE begrüßt die Gründung des Aktionskreises Klinikum Lippe. Auch wir verurteilen die Beschlüsse des Aufsichtsrats und der Vertreterversammlung des Klinikums Lippe. Wir sind empört, dass diese Beschlüsse mit Zustimmung aller anderen im Kreistag vertretenden Fraktionen überhaupt zustande gekommen sind. Weiterlesen

Pressemitteilung zu den geplanten Windenergieanlagen auf dem Kamm des Teutoburger Waldes

Diana Ammer, Stadtverordnete DIE LINKE im Rat der Stadt Horn-Bad Meinberg

Volker Ammer hat sich Ende August die Mühe gemacht, sich alle 13 geplanten Standorte für Windkraftanlagen auf dem Teutoburger Wald zwischen Gauseköte und Horn-Bad Meinberg anzuschauen. Aufgrund der in einer Beschlussvorlage des Rats der Stadt Horn-Bad Meinberg veröffentlichen genauen Koordinaten konnte er alle geplanten Standorte präzise aufsuchen. Und er war erschrocken darüber, dass die Öffentlichkeit offensichtlich belogen wird mit der Aussage, dass die Anlagen ausschließlich auf Kahlschlagflächen geplant seien, wo sowiese auf lange Zeit kein Wald mehr wachsen würde. Ebenso erschrocken war er über den Umfang der bisher noch nicht… Weiterlesen