Willkommen auf dem Webportal:
DIE LINKE. in Ostwestfalen-Lippe

Nein zum Krieg - ja zum Völkerrecht!

Die Linke NRW

Die Linke NRW ruft auf zur Friedensdemonstration zum zweiten Jahrestag des Ukraine-Kriegs am 24.2. in Köln. Seit der russischen Invasion in der Ukraine wurden über 500.000 ukrainische und… Weiterlesen

DIE LINKE. in OWL: Aktuelle Pressemeldungen und Infos

Veranstaltung zum Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2023 in Detmold, Beginn 14 Uhr auf Kaiser-Wilhelm-Platz vor der Christuskirche | Die Linke Lippe unterstützt das Veranstaltungsbündnis und ruft zu dieser Kundgebung und Demonstration am 10.12.23 in Detmold auf. Weiterlesen

Die LZ berichtete am 24. Mai: "Es ist das letzte Mittel, wenn Eigentümer nicht zahlen. Die Stadtwerke Detmold haben wegen ausstehender Forderungen von Seiten der Silver Wohnen 8 GmbH und Silver Wohnen 3 GmbH diesen gedroht, die Wasserversorgung in zwei Wohnhäusern einzustellen." Weiterlesen

Diesen Freitag, den 18.11.2022 findet um 17 Uhr eine Kundgebung der Initiative "Genug ist Genug" am Detmolder Marktplatz statt. Ich werde unter anderem für Fridays for Future eine Rede halten. Ich empfinde es als sehr wichtig, dass sich DIE LINKE an solchen Kundgebungen beteiligt und einbringt. Ich hoffe, euch am Freitag zahlreich bei der Kundgebung begrüßen zu dürfen! Weiterlesen

Es herrscht wieder Krieg in Europa. Der Angriff Russlands auf die Ukraine ist völkerrechtswidrig und, wie jeglicher Krieg, nicht gerechtfertigt. Der Einmarsch russischer Truppen und die Bombardements verursachen großes Leid unter der Zivilbevölkerung. Die Folgen auf die internationalen Beziehungen sind dramatisch: Noch nie nach dem II. war der III. Weltkrieg so nah. Weiterlesen

Am 21. Mai haben wir, DIE LINKE Basisgruppe Augustdorf und die linksjugend [`solid] Lippe, uns vor Ort an einer Großdemonstration für den Erhalt Lützeraths beteiligt, an der über 3000 Klimaaktivist:innen und Anwohner:innen teilgenommen haben. Seit 2006 befindet sich das Dorf bei Erkelenz (Kreis Heinsberg) im Prozess der "Umsiedlung", denn die Anwohner:innen wurden nach und nach enteignet, damit der Energiekonzern RWE das Gebiet in den Braunkohletagebau Garzweiler II einschließen kann. Doch nach wie vor kämpfen Anwohner:innen und Aktivist:innen für den Erhalt ihrer Heimat und gegen die Förderung fossiler, klimaschädlicher Energieträger. Das… Weiterlesen