Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf dem Webportal:
DIE LINKE. in Ostwestfalen-Lippe


Bertelsmann-Stiftung schlägt radikalen Kahlschlag in der deutschen Krankenhaus-Landschaft vor

Es ist ein Schlag von so genannten Expert*innen der Bertelsmann-Stiftung ins Gesicht von Patient*innen, Pflegepersonal und Ärzt*innen: In einem aktuellen Gutachten hat die Stiftung die Schließung von mehr als 800 der 1.400 Krankenhäuser in Deutschland vorgeschlagen. Für NRW macht die Stiftung einen konkreten Vorschlag für den Großraum Köln. Demnach... Weiterlesen

DIE LINKE. in OWL: Aktuelle Pressemeldungen und Infos


Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten

Anfrage zu Verdachtsfälle sexueller Gewalt gegen Minderjährige im Kreis Paderborn

Nach dem Missbrauchsskandal in Lügde unternahm der WDR eine Umfrage (s. https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/wdr-jugendamt-erhebung-100.html) bzgl. der Anzahl an Verdachtsfällen sexueller Gewalt gegen Minderjährige sowie der Planstellen im Allgemeinen Sozialen Dienst um die Fallrelation ermitteln zu können. Nach Einsicht in die Umfrage des WDR werden für den Kreis Paderborn für diese beiden Kennzahlen keine Angaben gemacht. Da die Durchschnittswerte der Fallrelation in dieser Umfrage über dem von der Bundesarbeitsgemeinschaft Allgemeiner Sozialer Dienst empfohlenen Fallzahlobergrenze liegt und diese auch in vielen Fällen weiter... Weiterlesen


DIE LINKE. Kreisverband Gütersloh

DIE LINKE Kreis Gütersloh: Klimakatastrophe und Artensterben

Wachstum und Profit zerstören unsere Lebensgrundlagen - Der am 6. Mai 2019 veröffentlichte Bericht des UN-Biodiversitätsrates übertrifft die schlimmsten Befürchtungen. Die internationale wissenschaftliche Studie zum Zustand der Artenvielfalt kommt zu dem Schluss, dass eine Million von rund acht Millionen Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht ist. Ebenso wie die Klimakatastrophe ist das eine direkte Folge der Art und Weise, wie und was wir produzieren und konsumieren. Wir zerstören unsere Lebensgrundlagen. Die Biodiversität, Pflanzen und Tiere sind das Sicherheitsnetz unserer Existenz und unserer Gesellschaft. Sind Arten erstmal... Weiterlesen


Nur DIE LINKE nimmt den Klimaschutz ernst

Von den im Bundestag vertretenen Parteien nimmt nur DIE LINKE den Klimaschutz ernst. So das eindeutige Ergebnis der Wahlprüfsteine der "Parents for Future". Mit AfD, FDP, CDU/CSU und auch der SPD haben die Ziele von "Parents for Future" und "Fridays for Future" keine Chance. Auch die Grünen sind gegen die Forderungen, bis zum Jahr 2035 sowohl eine 100 %-ige Deckung des Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien als auch Netto-Null-Treibhausgasemissionen umzusetzen. https://www.klimawahl-2019.eu/?fbclid=IwAR1mHDAchZQTO0fi7Ggloyuqk8KibNbQ1cETkC6QH8va6gap5rG8ThvfoEA Weiterlesen


Nein zur Kündigung des INF-Vertrages und zur Militarisierung der Europäischen Union

Bei der Mitgliederversammlung der LINKEN Bielefeld am 15. Mai 2019 stand ein friedenspolitisches Thema im Mittelpunkt. Wichtig waren außerdem praktische Fragen zum EU-Wahlkampf. Felix Oekentorp, Landessprecher der DFG-VK NRW (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen e.V.) hielt einen Vortrag zur Kündigung des INF-Vertrages und zur EU-Militarisierung. Weiterlesen


DIE LINKE. Kreisverband Gütersloh

Gütersloh: „Courage gegen Rechts“ führt Proteste gegen AfD zusammen

Rund 1.000 Menschen zeigen den Rassisten die rote Karte Die Veranstaltung am Samstag in Gütersloh sollte der Höhepunkt des Wahlkampfes der AfD in OWL sein, aber es war kein guter Tag für Rassisten. Zuerst die Absage von Alice Weidel, dann kamen nur rund 200 statt der angemeldeten 500 Gefolgsleute und schließlich trafen sie auf eine Gegendemonstration, die alle Erwartungen weit übertraf. Aus dem ganzen Kreis Gütersloh, von Langenberg bis Versmold, waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gegenkundgebung gekommen, um Rassismus und Nationalismus eine klare Absage zu erteilen. Weiterlesen


Justo Cruz / Cuba Sí Berlin

Nicolás Maduro, der seltsamste "Diktator" der Welt

In jüngster Zeit hat es in Unserem Amerika keinen Präsidenten gegeben, der so viel Hass, so viel Bösartigkeit, so viele Aggressionen aller Art hat ertragen müssen wie es dem Präsidenten der Bolivarischen Republik Venezuela, Nicolás Maduro, geschehen ist. Weiterlesen


Nächste Termine in OWL

mitmachen: DIE LINKE IN OWL

Aktionsbündnis "Bielefeld Steigt Aus!"

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen


Linke solidarisiert sich mit Streikenden bei Amazon

Am Schnäppchentag „Amazon-Prime-Day“ (15./16.7.2019) streiken bei dem Onlinehändler die Beschäftigten. Auch zwei NRW-Standorte sind betroffen. Seit Jahren kämpfen die Mitarbeiter*innen für einen Tarifvertrag bei Amazon. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher von Die Linke. NRW: „Die Rabatte des ‚Amazon-Prime-Day‘ finanziert das Unternehmen durch Tarifflucht und Niedriglöhne für seine Beschäftigten. Nur so konnte Amazon-Besitzer Jeff Bezos auf dem Rücken seiner Belegschaft der reichste Mann der Welt werden: Die Löhne, die er nie gezahlt hat, stecken in seinem absurd großen Vermögen. Amazon und seine sture Verweigerungshaltung gegen einen Tarifvertrag zeigen: Wer über Ausbeutung nicht reden will, sollte auch über soziale Ungleichheit schweigen.“

Bertelsmann-Stiftung schlägt radikalen Kahlschlag in der deutschen Krankenhaus-Landschaft vor

Es ist ein Schlag von so genannten Expert*innen der Bertelsmann-Stiftung ins Gesicht von Patient*innen, Pflegepersonal und Ärzt*innen: In einem aktuellen Gutachten hat die Stiftung die Schließung von mehr als 800 der 1.400 Krankenhäuser in Deutschland vorgeschlagen. Für NRW macht die Stiftung einen konkreten Vorschlag für den Großraum Köln. Demnach könnte die Region "mit 14 statt der aktuell 38 Akutkrankenhäuser eine bessere Versorgung bieten.“ Wie die medizinische Versorgungsqualität dadurch verbessert werden kann, wird nicht belegt. Es wird behauptet, dass in Großkliniken, die z.B. häufiger bestimmte Operationen durchführen, die Qualität besser sei. Ein Großteil des medizinischen Bedarfs in Krankenhäusern braucht aber keine Spezialisierung. Ganz im Gegenteil ist medizinische Grundversorgung für Geburten, viele innere Krankheiten, geriatrischer Versorgungsbedarf oder auch einfach mal eine Grippe-Epidemie wohnortnah für die Menschen notwendig.

Linke.NRW fordert Nulltarif statt Preiserhöhung im ÖPNV

Steigende Preise für den öffentlichen Nahverkehr in NRW? So war es zumindest von den Verkehrsverbünden geplant - schon wieder. Vor allem die jährlichen Preissteigerungen bei den Tickets im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) sind seit Langem umstritten. Denn: Trotz der Debatten über eine stärkere Rolle des ÖPNV zur Lösung von Verkehr- und Umweltproblemen werden Bahn- und Busfahrten in großen Teilen NRWs immer teurer. Während die Verbandsversammlung des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) dazu am morgigen Freitag (12.7.2019) tagt, ist die Entscheidung, ob die geplanten Preiserhöhungen durchgesetzt werden, zumindest im VRR vorerst gekippt worden.

Linke NRW fordert Sanktionsfreiheit für Fridays for Future-Aktivist*innen

Für die letzte Woche vor den Sommerferien hatten Schüler*innen von „Fridays for Future“ angekündigt, ihren Protest auf die gesamte letzte Schulwoche auszudehnen – und viele haben dieses Vorhaben auch in die Tat umgesetzt. Laut Medienberichten hat das NRW-Schulministerium den Schüler*innen sowie deren Eltern in der Folge Sanktionen angedroht, die bis zu Bußgeldern reichen können.

#notmyhochschulgesetz: Linke NRW ruft zu Protest gegen das neue Hochschulgesetz auf

Die schwarz-gelbe Landesregierung möchte am Donnerstag (11.7.19) im Landtag das Gesetz zur Novellierung des Hochschulgesetzes beschließen, das große Veränderungen für Studierende und Universitätsbeschäftigte mit sich bringt. Igor Gvozden, hochschulpolitischer Sprecher der Linken NRW, erklärt dazu: „Das neue Hochschulgesetz ist eine Katastrophe für alle Studierenden. Es ist völlig unverständlich, warum NRW-Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen es trotz des Widerstandes von Studierenden und Wissenschaftlern durchdrücken möchte. Die Studierenden werden vor allem unter der geplanten Einführung von Studienverlaufsvereinbarungen und Anwesenheitspflicht leiden."